Aktuell

Newsletter bestellen

 

Logo TdDLogo KD

 

Tag der Druckkunst Sonntag, den 15. März 2020

Am 15. März 2018 wurden die traditionellen Drucktechniken in das Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO-Kommission aufgenommen.  Deshalb ruft der BBK Deutschland für den 15. März 2020 zum zweiten Tag der Druckkunst auf, an dem ich, wie auch schon letztes Jahr, teilnehme. Thema wird sein:
Einführung in die aktuelle Produktion meines Buches mit alten Techniken
Eingeführt wird in die aktuelle technische Herstellung eines Buches mit Texten von Franz Kafka und Holzschnitten dazu. Erklärt wird dieTechnik des Handsatzes und des Buchdrucks und des Holzschnitts. Anhand von praktischen Beispielen werden die Besonderheit eines mit Hand hergestellten Buches gezeigt. Anhand ausliegender Bücher kann man die eigene Haptik und das eigene Äußere eines solchen Buches im Vergleich mit einem digital hergestellen Buch erkennen. Familien mit Kindern können sich am Boston-Tiegel einen eigenen Druck zum Tagesanlass auf Büttenpapier drucken.
Die Veranstaltung findet in meinem Atelier in der Raschigstr. 19a in Ludwigshafen statt. Sonntag, den 15. März von 16 bis 18 Uhr. Eintritt frei.

 

Auch im Technoseum Mannheim werden anlässlich dieses Tages die Maschinen in der Druckabteilung (Ebene B) vorgeführt. Von 10 Uhr bis 16.30 Uhr. An den Tiegeln, der Andruckpresse, der Kniehebelpresse kann man dann selbst drucken. Außerdem wird die Rotationspresse anlaufen gelassen.

 

Auf der Walz

Walz-Stipendiatin Anna Schöne wird Ende März/Anfang Mai als Gast in der Druckwerkstatt SLOWTYPE aktiv. Die junge Buchbinderin Anna Schöne war die letzten Monate in ganz Deutschland mit einem Stipendium des Vereins für die schwarze Kunst, auf der Walz und besuchte die Werkstätten in denen noch oder wieder mit alten Drucktechniken gearbeitet wird, um diese Kenntnisse zu erlernen. Sie war in Dachau bei München bei Willi Beck, in Mosbach/Baden bei Karl Kretschmer, in Stralsund in der Spielkartenfabrik und ist dann vom 27.4.- 8.5.2020 in Ludwigshafen als letzter Station, tätig.

 

Druckwerkstatt SLOWTYPE

In der Werkstatt für Druckgrafik SLOWTYPE werden druckgrafische Arbeiten im Handsatz und Buchdruck erstellt.


Es wird mit Blei- und Holzlettern gearbeitet, mit Materialdruck oder mit Linol- und Holzschnitt. Es entstehen von Hand gesetzte, typografisch gestaltete Autorentexte als Buch, Leporello oder Poster.

 

Einen weiteren Breich bilden experimentelle Typo-Formen u. a. im Posterformat. Hier soll die Letter und ihr jeweiliges Formprinzip als eigenständige Form gezeigt werden.

 

Im Buchdruck selbst, mit seiner speziellen Textur, werden die verschwundenen Träger der Schrift, die ursprünglichen Originale, Blei- oder Holzbuchstaben, sichtbar.

 

Die Werkstatt SLOWTYPE findet man im ehemaligen TWL-Umspannwerk am Mundenheimer Friedhof, in der Raschigstraße 19a. Das Gebäude wurde von der TWL aterliergerecht umgebaut und bietet mehreren Künstlern Räumlichkeiten.

 

Besuche nach Voranmeldung sind jederzeit willkommen.

 

Umspannwerk

 

Werkstatt10